rina goes to chicago

eine hupfdole auf dem weg in ein abenteuer
 

Letztes Feedback

Meta





 

yes, I can

so meine lieben,

wer auch immer dies hier lesen wird sollte nicht so auf rechtschriebung achten ^^ 

Ich bin rina und ich komme aus LH ein mini-kaff aus dem münsterland in NRW. ich bin 23 Jahre alt und mache im moment mein anerkennungsjahr zur erziehern. klingt alles nicht besonders spannend aber hey, so is es nun einmal ^^ 

ich lege diesen blog hier an, um meine gedanken und acuh die neusten ereignisse in meinem leben fest zu halten. ich bin kein besonders guter tagebuchschreiber, nein ich bin es nie gewesen. wirklich nicht. wird aber jetzt meine neuste herausforderung ^^ ich habe ein neues ziel bzw einen neuen wunsch. nach meinerm anerkennungsjahr möchte ich für ein jahr in die usa gehen. klingt vllt nicht so außergewöhnlich. machen mittlerweile ne ganze menge menschen. aber darum geht es mir nicht. iwie frage ich mich auch wo ich jetzt am besten anfangen soll.

der eigentliche gedanke in die staaten zu gehen kam im grunde von meiner mama. wir waren im november im mallorca urlaub und hatten eine menge zeit zu reden. wir haben viel über zukunftsträume, die persönlichen umstände gesprochen. ja und eben auch darüber, dass ich immer und andauernd das gefühl habe, hier passt es mir nicht. diese gesellschaft in die ich mich hier eingliedern muss und soll ist mir zu eng. ich brauche herausforderung...etwas neues: unendliche weiten. ich denke es gibt viele menschen die dieses verlangen haben. von über neues sehen und unglücklich sein gings dann ans auswandern und ähnliches. im endeffekt wurmt mich dieses thema immer mehr. teilweise ist der wille da die herausforderung anzunehmen und sich für ein jahr in eine fremde stadt, eine nation mit einer anderen metalität, ein land mit einer fremden ( naja halbwegs) sprache zu stellen in jeder hinsicht da. ich habe nicht das gefühl, dass es für mich schlimm und unüberwindbar wäre allein ohne irgendeine sau die man kennt zurecht zu kommen. aber irgendwie ist man da auch in einem zwiespalt. man lässt eine ganze menge zurück. auch wenn ein jahr sehr überschaubar ist. ich liebe meine familie sehr und ich brauche sie auch. das würde halt einfach erstmal wegfallen. zu dem ist amerika auch nicht grad um die ecke. immerhin lasse ich mich schon nicht mehr von den kleinigkeiten wie wohnung auflösen und möbel unterstellen abhalten. aber es ist schon ein sehr komisches gefühl.

der entschluss in die usa zu gehen ist nicht einfach nur eine laune, weil ich grade lust dazu habe und es mir irrsinnig witzig vostelle. für mich hängt da dann doch mehr dran. egal was man darüber zu denken vermag. in den usa, in chicago um genau zu sein, gibt es eine kirche die mich sehr beeindruckt. willow creek. ich war schona uf einigen kongressen und habe viele eindrücke von ihrem konzept bekommen. die inhalte und auch das drum herum haben mich weiter gebracht und mir gezeigt, die menschen ein wneig anders zu sehen. jedes mal war ich so begeistert wenn ich wieder zu hause war. total motiviert die dinge zu verändern, was leider nicht immer klappte. ich möchte nach chicago um zu sehen was möglich ist, dass es menschen gibt die das was sie sagen auch so meinen und umsetzen. es geht auch darum mich selbst zu motivieren und nicht weiter in den strudel abzugleiten und mich in der welt zu verlieren. klingt alles sehr seltsam aber ich bin mir sicher, dass das viele irgendwie nachvollziehen können. ich bin einfach auf der suche. 

kurzum gibt es die möglichkeit kontackt zu einem amerikaner in chicago aufzubauen. er arbeitet in willow creek und kennt eine menge menschen. es besteht die möglichkeit, dass ich ihn fragen kann wie es mit einem au-pairaufenthalt aussieht. freunde meiner eltern waren in diesem jahr dort und haben ihn kennen gelernt. ich lass mir jetzt einfach die e-mail geben und werde ihm schreiben. ob es klappt oder nciht lege ich in andere hände. nur wenn ichd ie möglichkeit habe und es sein soll werde ich es tun. dann heißt es ab nach chicago.

das ist erst mal alles im groben und ganzen. ihr werdet die möglichkeit von der kontaktaufnahme bis hin zum eventuellen aufenthalt mitvrfolgen können. ich offe, dass ich auch eine gewisse regelmäßigkeit einbringen kann  

so aber erst mal gehts ins bett ^^ 

bis dann

21.12.08 22:50

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen